Wilhelm Ritthaler

Gründer der Süddeutschen Akademie für Psychotherapie


Wilhelm Ritthaler (* 30.11.1946, † 23.06.2011)

Wilhelm Ritthaler wurde in der Nachkriegszeit geboren und verbrachte seine Schulzeit bei den Regensburger Domspatzen, was ihn sehr geprägt hat. Er studierte Medizin und hatte Studienaufenthalte in den USA und Frankreich. Wilhelm war sowohl ärztlich als auch psychotherapeutisch in der psychosomatischen Klinik Bad Grönenbach tätig. Danach erwarb er den Facharzt für psychotherapeutische Medizin und gründete 1991 die Süddeutsche Akademie für Psychotherapie, da er es anderen Kollegen ermöglichen wollte in Freiheit und Gemeinschaft eine Psychotherapieausbildung zu erhalten, die er selbst nicht erlebt hatte.

Die ersten Mitstreiter bei dieser Aufgabe waren: Dr. Neşmil Kasumlu, Dr. Konrad Stauss und Dr. Peter Haerlin.

Wilhelm galt als absoluter Außenseiter und musste sich mit seinen enormen juristischen Fähigkeiten gegen die institutionellen Schranken durchsetzen, um seine Vision einer zeitgemäßen und lebendigen Psychotherapieausbildung umzusetzen. Mit seinem lebendig-quirligem Engagement und großem Organisationstalent zeigte Wilhelm Ritthaler sich immer offen für neue Ideen, auch außerhalb des Mainstreams.

Das Wachstum von jedem Einzelnen, ob Ausbildungsteilnehmer oder Dozent, lag ihm sehr am Herzen. Unvergesslich wird uns seine menschlich-originelle Art und sein Sinn für hintersinnigen Humor bleiben. Als unangepasster Freidenker unterstützte er jeden, den eigenen Stil zu entwickeln und gab der Gesellschaft den Widerspruch, den diese braucht.

Wilhelm liebte Blumen und bezauberte oft mit am Wegesrand gepflückten Blumen die Seminarteilnehmer.

Sein früher Tod ist für uns alle ein schmerzlicher Verlust.

Aufruf zur Errichtung einer Stiftung.pdf 120,1 kB