Startseite / Aus-/Weiterbildung / Ausbildung PP / Ausbildungsinhalte

Ausbildungsinhalte

Die Tabelle gibt einen ├ťberblick ├╝ber die gesetzlichen Regelungen f├╝r die Psychotherapieausbildung nach der Ausbildungs- und Pr├╝fungsverordnung f├╝r Psychologische Psychotherapeuten (APrV) des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) und deren Gestaltung in der SAP.

Spalte 1: Paragraph des APrV (durch Klick direkt zum entsprechenden Text)
Spalte 2: T├Ątigkeit (Kurzbezeichnung) entsprechend APrV
Spalte 3: Mindestens erforderliche Stunden nach APrV
Spalte 4: Stunden entsprechend der Umsetzung in der SAP (Abweichungen vom gesetzlichen Minimum sind fett markiert)
Spalte 5: Umsetzung in der SAP f├╝r die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Paragraph T├Ątigkeit nach APrV PsychThG Std.
(gesetzl.)
Std.
(SAP)
Details und Merkbl├Ątter
┬ž2_(2) Nr. 1 APrV Praktische T├Ątigkeit an einer psychiatrisch klinischen Einrichtung min. 1200 1200 Wie die 1.200 Stunden (bei Vollzeit 8 Monate) abgeleistet werden m├╝ssen und welche Voraussetzungen die Kliniken haben m├╝ssen, ersehen Sie aus unserem Merkblatt. Es empfiehlt sich die Psychiatriezeit und die Psychosomatik m├Âglichst an den Anfang der Ausbildung zu legen.
┬ž2_(2) Nr.2 APrV Praktische T├Ątigkeit an einer psychotherapeutischen / psychosomatischen Einrichtung min. 600 600 Lehrpraxis oder eine vom Sozialversicherungstr├Ąger anerkannte Einrichtung (z.B. Klinik f├╝r Psychotherapie oder Psychosomatik).
┬ž3_APrV Theoretische Ausbildung min. 600 600 ├ťber einen Zeitraum von drei bis f├╝nf Kalenderjahren werden Blockseminare mit insgesamt mind. 600 Stunden angeboten. Die einzelnen Blockseminare umfassen ca. 4-8 Tage, das hei├čt ca. drei Seminare pro Jahr (vgl. detaillierter Aufbau).
┬ž4 APrV Praktische Ausbildung (Krankenbehandlung) min. 600 700 Mit den Behandlungsstunden kann nach der H├Ąlfte der Ausbildung (2.100 Stunden) begonnen werden. Die Behandlungsstunden (mind. 700 Stunden) werden ├╝ber die Kooperationspraxen erbracht und ├╝ber die Institutsambulanz der SAP abgerechnet.
┬ž4 APrV Supervision min. 150 min 150 Die Supervisionsstunden werden im Rahmen des ┬ž 4 absolviert. Von den 150 Stunden Supervision m├╝ssen mindestens 50 Stunden Einzelsupervision sein.
(┬ž5 APrV) Selbsterfahrung min. 120 200 Die Selbsterfahrung umfasst 160 Stunden Gruppenselbsterfahrung u. mind. 40 Stunden Einzelselbsterfahrung. Bereits fr├╝her erfolgte Einzelselbsterfahrung kann in besonderen F├Ąllen anerkannt werden.
Rest ÔÇ×Freie SpitzeÔÇť 930 750

Kann wahlweise nach ┬ž2, ┬ž3, ┬ž4 oder ┬ž5 abgeleistet werden.

Summe   4200 4200  

- Änderungen vorbehalten-

Erl├Ąuterungen  zu den oben genannten Bausteinen

zu ┬ž2 APrV: Praktische T├Ątigkeit

F├╝r die praktische T├Ątigkeit nach ┬ž 2 der APrV hat die S├╝ddeutsche Akademie f├╝r Psychotherapie bisher mehr als 100 Kliniken und Praxen zur Verf├╝gung.

F├╝r PP ergibt sich die M├Âglichkeit, entweder acht Monate (1200 Stunden) in einer psychiatrischen Abteilung zu arbeiten od. jeweils vier Monate in der Psychiatrie u. in der Psychosomatik mit Psychiatrieweiterbildungsbefugnis.

Weitere 600 Stunden praktische T├Ątigkeit (┬ž 2 (2) Nr. 2) k├Ânnen in den Praxen von niedergelassenen Psychotherapeuten oder in einer psychosomatischen Klinik absolviert werden, auch in Teilzeitbesch├Ąftigung ├╝ber ein Jahr.

Es werden zunehmend bezahlte Praktikantenstellen angeboten. Es empfiehlt sich, die Psychiatriezeit und die Psychosomatik (┬ž 2 (2) Nr. 1 u. Nr. 2) m├Âglichst an den Anfang der Ausbildung zu legen.

zu ┬ž3 APrV: Theoretische Ausbildung

├ťber einen Zeitraum von f├╝nf Kalenderjahren werden Blockseminare mit insgesamt mind. 600 Stunden angeboten. Die einzelnen Blockseminare umfassen 6-8 Tage und finden in der Regel drei mal pro Jahr statt.

zu ┬ž4 APrV: Praktische Ausbildung

Sie beginnt erst, wenn 50% der Ausbildung absolviert sind.

Die Behandlungsstunden (mind. 700 Stunden) werden ├╝ber die Kooperationspraxen erbracht und ├╝ber die Institutsambulanz der SAP abgerechnet. Das Honorar f├╝r die Auszubildenden betr├Ągt derzeit Euro 45,- pro Behandlungsstunde und ab der 601. Stunde Euro 50,-. Dadurch ist in der Regel die Finanzierung der Ausbildungskosten m├Âglich. Die Supervision (mind. 150 Stunden) umfasst mind. 50 Stunden Einzel-Supervision.

zu ┬ž5 APrV: Selbsterfahrung

Die Selbsterfahrung umfasst 160 Stunden Gruppenselbsterfahrung u. mind. 40 Stunden Einzelselbsterfahrung. Bereits fr├╝her erfolgte Einzel- Selbsterfahrung kann in besonderen F├Ąllen anerkannt werden.

  
Die n├Ąchste curricul├Ąre Ausbildung beginnt f├╝r PP und KJP im April/Mai jeden Jahres. 
  
  
Reduzierung des Ausbildungsprogramms bei Vorerfahrung:
F├╝r Teilnehmer mit qualifizierter Vorerfahrung kann die Verpflichtung zur Einzelselbsterfahrung entfallen. Abgeschlossene mehrj├Ąhrige Ausbildungen in anderen Psychotherapieverfahren k├Ânnen grunds├Ątzlich teilweise anerkannt werden. Die Anerkennung erfolgt durch das Landespr├╝fungsamt nach Bef├╝rwortung des Ausbildungsinstituts.
 
Gesamtkosten:
Zur Zeit muss mit Ausgaben von ca. Euro 31.250,- f├╝r die Ausbildung gerechnet werden. Die praktische T├Ątigkeit ist in manchen Kliniken derzeit noch ohne Verg├╝tung. Es gibt jedoch auch zahlreiche Kliniken, die ein Praktikumsgehalt gew├Ąhren. Etwa die H├Ąlfte unserer Ausbildungsteilnehmer haben zumindest f├╝r gr├Â├čere Teile des ┬ž 2 bezahlte regul├Ąre Stellen in Kliniken. Bei Vorliegen entsprechender Sicherheiten wird von den Banken ein zinsg├╝nstiges Darlehen ├╝ber die vollen Ausbildungskosten zu g├╝nstigen Konditionen gew├Ąhrt. Bei Vorliegen einer Bankb├╝rgschaft stundet die S├╝ddeutsche Akademie einen gro├čen Teil der Ausbildungskosten bis zum Beginn der praktischen Ausbildung nach ┬ž 4.
 
Einnahmen f├╝r die Ausbildungsteilnehmer: Durch T├Ątigkeit in der Institutsambulanz k├Ânnen derzeit mind. Euro 32.000,- und bis zu Euro 65.000,- Einnahmen erzielt werden.