P1620615neu
                     

Herzlich willkommen auf unserer Website!     

      

Wir freuen uns ĂŒber Ihr Interesse an einer Ausbildung oder Weiterbildung an unserem Institut.    

   

 
Seit nunmehr 20 Jahren bilden wir an der SĂŒddeutschen Akademie Psychotherapeuten aus. UrsprĂŒnglich richtete sich unser Angebot nur an Ärzte, doch nach Etablierung des Psychotherapeutengesetzes haben wir vielen Kolleginnen und Kollegen aus anderen Disziplinen zur Approbation nach den Übergangsregelungen verholfen.

Seit 2001 besitzen wir die staatliche Anerkennung zur Ausbildung von Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeuten.

Der Tradition der ehemaligen Bad Herrenalber Klinik verpflichtet, lehren wir eine moderne, integrative Psychotherapie.

Blockseminare ermöglichen die Teilnahme auch von Kollegen aus entfernteren Gegenden Deutschlands. Auf diese Weise entsteht genĂŒgend Abstand zum Alltag -  und Sie können sich Zeit fĂŒr sich nehmen.

Eine erholsame Umgebung trÀgt dazu bei, in konzentrierter ArbeitsatmosphÀre Ihr Wissen zu erweitern, aber auch Kraft zu schöpfen und nach Innen zu schauen.

Die AllgĂ€uer Berge, wie auch unser Kreislehrgarten mit seinen farbenfrohen Blumen vor unseren SeminarrĂ€umen unterstĂŒtzen diesen inneren Prozess.

Sie als Mensch, Ihre Persönlichkeit, Ihre Erfahrung sind jedoch die wichtigsten Gaben, um ein guter Therapeut zu werden.

 
Dr. med. NeƟmil Kasumlu

FachĂ€rztin fĂŒr Psychotherapeutische Medizin

GeschĂ€ftsfĂŒhrerin und Ausbildungsleiterin der SĂŒddeutschen Akademie fĂŒr Psychotherapie

 

Das Karussell

Mit einem Dach und seinem Schatten dreht
sich eine kleine Weile der Bestand
von bunten Pferden, alle aus dem Land,
das lange zögert, eh es untergeht.
Zwar manche sind an Wagen angespannt,
doch alle haben Mut in ihren Mienen;
ein böser roter Löwe geht mit ihnen
und dann und wann ein weißer Elefant.

Sogar ein Hirsch ist da, ganz wie im Wald,
nur dass er einen Sattel trĂ€gt und drĂŒber
ein kleines blaues MĂ€dchen aufgeschnallt.  
 
Und auf dem Löwen reitet weiß ein Junge
und hĂ€lt sich mit der kleinen heißen Hand
dieweil der Löwe ZĂ€hne zeigt und Zunge. 

Und dann und wann ein weißer Elefant. 

Und auf den Pferden kommen sie vorĂŒber,
auch MĂ€dchen, helle, diesem Pferdesprunge
fast schon entwachsen; mitten in dem Schwunge
schauen sie auf, irgendwohin, herĂŒber - 

Und dann und wann ein weißer Elefant. 

Und das geht hin und eilt sich, dass es endet,
und kreist und dreht sich nur und hat kein Ziel.
Ein Rot, ein GrĂŒn, ein Grau vorbeigesendet,
ein kleines kaum begonnenes Profil -.
Und manchesmal ein LĂ€cheln, hergewendet,
ein seliges, das blendet und verschwendet
an dieses atemlose blinde Spiel. . .

Rainer Maria Rilke