Startseite / AGB

AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedimgungen der Süddeutschen Akademie für Psychotherapie

Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Aus-, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen der Süddeutschen Akademie für Psychotherapie (SAP) Bad Grönenbach, gelten für alle Veranstaltungen der SAP in der zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigen Fassung. Abweichende Vereinbarungen erkennt die SAP grundsätzlich nicht an, es sei denn, sie hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

Anmeldung

Die Anmeldungen zu den Veranstaltungen müssen schriftlich erfolgen. Nach Eingang der  Anmeldung erhält der Kursteilnehmer eine schriftliche Platzzusage; erst dann ist die Anmeldung wirksam.

Die eingehenden Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Im Falle einer möglichen Überbuchung einer Veranstaltung wird der Teilnehmer benachrichtigt und erhält einen Platz auf der Warteliste.

Rechnung

Mit der Anmeldebestätigung erhält der Kursteilnehmer eine Rechnung über die Höhe der Gebühr der Veranstaltung bzw. Ausbildung.

Diese Gebühr ist innerhalb des in der Rechnung genannten Zahlungsziels fällig. Eine Kursteilnahme ist nur nach vollständigem Ausgleich des Rechnungsbetrages vor Beginn der Veranstaltung möglich. Ratenzahlungen sind nur mit Zustimmung der SAP möglich.

Teilnehmer die an der gesamten Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten teilnehmen erhalten eine Gesamtrechnung. Diese Rechnung ist in Raten zu bezahlen, näheres unter Finanzierung.

Das gleiche gilt für teilnehmende Ärzte, die das gesamte Curriculum gebucht haben.

Kursabsage durch den Veranstalter

Die Absage von Fortbildungskursen vor Beginn oder auch während der Veranstaltung, z. B. bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl oder bei Ausfall eines Dozenten, höherer Gewalt oder gleichartiger, nicht vom Veranstalter zu vertretender Gründe, bleibt vorbehalten. Insbesondere besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Dozenten zur Durchführung des Seminars.

Absagen oder notwendige Programmänderungen, insbesondere ein Wechsel des Dozenten, werden dem Teilnehmer so rechtzeitig wie möglich mitgeteilt.

Die entsprechende Teilnahmegebühr wird dann rückerstattet, ggf. anteilig, wenn eine Veranstaltung vorzeitig beendet werden muss. Eine weiter gehende Haftung wird nicht übernommen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens seitens der SAP.

Rücktritt durch den Teilnehmer

Der Teilnehmer hat die Möglichkeit, von einer bereits gebuchten Veranstaltung zurückzutreten. Die Rücktrittserklärung muss schriftlich erfolgen, mündliche Stornierungen sind ausgeschlossen. Es gilt das Eingangsdatum der Rücktrittserklärung bei der SAP.

Rücktrittsregelungen:

  1. Bei Rücktritt wird eine Bearbeitungsgebühr von Euro 50,- erhoben, bei allen Selbsterfahrungsgruppen beträgt die Stornogebühr 10 % der Kursgebühr.
  2. Bei Rücktritt innerhalb von 6 Wochen vor Beginn einer Veranstaltung werden 50 % der Teilnahmegebühr berechnet
  3. Bei 21. Tagen oder kürzer vor Veranstaltungsbeginn wird der Gesamtbetrag in Rechnung gestellt.
  4. Wird ein Ersatzteilnehmer gestellt, fällt nur die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,- EUR an.

Bei kurzfristigem Rücktritt (z.B. Krankheit) empfehlen wir zur Abdeckung der Rücktrittsgebühren (Seminargebühren, evtl. Reise- Hotelkosten) eine Reiserücktrittsversicherung. Bei den meisten Versicherern muss die Reiserücktrittsversicherung innerhalb von 10 Tagen nach Platzzusage erfolgen.

Schweigepflicht

Für alle Veranstaltungen gilt uneingeschränkte Schweigepflicht bzgl. persönlicher Mitteilungen und Geschehnissen in den Gruppen.

Seelische Belastbarkeit

Zielsetzung der Seminare ist die Aus- und Weiterbildung. Eine psychotherapeutische Behandlung findet nicht statt. Insofern ist die Voraussetzung zur Teilnahme an den Veranstaltungen eine normale seelische und körperliche Belastbarkeit. Diese hat der Teilnehmer vor seiner Anmeldung eigenverantwortlich abzuklären. Es wird keine Haftung von der SAP übernommen.

Urheberschutz

Fotografieren, Video- und Filmaufnahmen sowie Tonträgeraufnahmen sind in allen Fortbildungsveranstaltungen ohne ausdrückliches vorheriges Einverständnis des Veranstalters untersagt. Der Betrieb von Mobiltelefonen ist während der Veranstaltungen nicht erlaubt.

Die ausgegebenen Arbeitsunterlagen sind urheberechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne ausdrückliches vorheriges Einverständnis des Veranstalters vervielfältigt werden. Gleiches gilt auch für Arbeitsunterlagen, Filme und Bilder, die den Kursteilnehmern im Internet zur Verfügung gestellt werden.

Datenschutz

Die mit der Anmeldung übermittelten Daten werden vom Veranstalter elektronisch gespeichert. Die Speicherung und weitere Verarbeitung der übermittelten Teilnehmerdaten erfolgt unter Beachtung des Bundes- und Landesdatenschutzgesetzes.

Teilnahmebescheinigung

Nach Bezahlung der Seminargebühr und Überprüfung der Teilnahme durch das Sekretariat und evtl. der Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erhält der Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung.

Haftung

SAP haftet während der Veranstaltungen nicht für Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl von mitgebrachten Gegenständen gleich welcher Art.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Im Falle einer ungültigen Bestimmung tritt eine gültige Regelung, deren Sinn und Zweck der Bestimmung nahe kommt.

Gerichtsstand ist Memmingen.